Lech Antonio Uszynski

Viola | Genre: Classical

Lech Antonio Uszynski zählt zu den jungen, vielversprechenden Vertretern der neuen Generation von Bratschisten, welcher sein Publikum in aller Welt mit seiner Vielseitigkeitbegeistert.

Kammermusik ist in seinem Musikschaffen eine seiner grössten Leidenschaften. Lech Antonio ist Bratschist im Stradivari-­‐Quartett mit welchem er auf internationalen Konzertbühnen wie Kioi Hall Tokio, Wigmore Hall London und NCPA Beijing Erfolge feiert. 2012 gründete er mit dem jungen Pianisten Andriy Dragan das „Duo Cremona“, welches Preisträger des ORPHEUS Wettbewerbes 2011 ist.

Er spielte u.a. als Solist mit der Baden-­‐Badener Philharmonie, der klassischen Philharmonie Bonn, dem Bron Chamber Orchestra, der Jungen Münchner Philharmonie, dem Eureka Springs Festival Orchestra sowie dem Aukso Kammerorchester. Er trat 2013 als Solist in Sälen wie dem Konzerthaus Berlin, Herkulessaal München, Laieszhalle Hamburg, Liederhalle Stuttgart, Meistersinger Halle Nürnberg und weiteren Sälen auf. Nebst zahlreicher Rezitals und Kammermusikkonzerte ist Lech Antonio Uszynski mit dem Stradivari Quartett regelmässig auf Japan, China und USA Tournee.

Im Juni 2011 hat Lech Antonio für EMI Classics die Streichquartette "Different Trains“ & „Triple Quartet“ von Steve Reich aufgenommen. Im Februar 2009 spielte er in der Tonhalle Zürich die Solo-­Viola in R. Strauss' "Don Quixote" unter der Leitung von Maestro Roberto Benzi; Solocellist war Thomas Demenga. Im Juni 2009 nahm er an der renommierten "International Music Academy – Switzerland", geleitet von Maestro Seiji Ozawa, mit Konzertauftritten im Théatre des Champs-­Élysées in Paris und in der Victoria Hall in Genf, teil.

Er gibt regelmässig Solo-­ und Kammermusikkonzerte in der Schweiz und im Ausland und gastiert bei internationalen Festivals wie dem Schleswig-­‐Holstein-­‐Musikfestival, den Interlaken Classics, dem CICA Music Festival (USA), dem Vier Jahreszeiten Festival Riehen, dem Cully Classique, dem Swiss Chambermusic Festival, dem „Kontraste“ Festival (Ukraine), dem SJCM Festival und den NCPA Beijing concert series. Lech Antonio Uszynski war auch als Kammermusikpartner von Zakhar Bron, Antoine Tamestit, Thomas Demenga, Dmitri Sitkovestky, Eric le Sage, Julian Rachlin, Gerard Wyss, Yulianna Avdeeva, Premysl Voita und weiteren tätig. Er gibt Meisterkurse an Orten wie dem Konservatorium in Peking, Eureka Springs Festival (USA), dem Sarajevo Chambermusic Festival und dem VierJahreszeiten Festival Riehen.

Lech Antonio Uszynski wurde 1986 als Sohn einer polnischen Musikerfamilie in Padova (Italien) geboren und wuchs in der Schweiz auf. Sein Studium begann er bei Prof. Ana Chumachenco an der ZhdK in Zürich und setzte dieses bei Prof. Zakhar Bron fort wo er 2007 seinen Master mit Auszeichnung erlangte. Er schloss auch einen Master mit Auszeichnung in Kammermusik bei Prof. Gerard Wyss an der Musikakademie Basel ab. Auf der Bratsche erhielt er wichtige musikalische Impulse von Maestro Rudolf Barshai und schloss sein Studium bei Prof. Michel Rouilly an der ZHdK ab. Lech Antonio ist Preisträger zahlreicher nationaler wie auch internationaler Förderpreise undWettbewerbe.

Lech Antonio spielt auf einer Antonio Stradivari Viola „Gibson“, Cremona 1734, die ihm freundlicherweise von der Stradivari Stiftung Habisreutinger zur Verfügung gestellt wird.
 

Lech Antonio Uszynski spielt Vision solo Viola Saiten by Thomastik-Infeld Vienna