Kann ich Kolophonium mischen?

Ja. Es kann sogar sehr hilfreich sein, das zu tun. Die Kolophoniumarten, die gemischt werden, sollten grundsätzlich aus derselben Harzart bestehen, wie z. B. Fichte, Lärche oder Pinie. Wir haben Peter infeld® und Vision® Kolophonium auf Pinien-Harzbasis allerdings über viele Jahre mit unterschiedlichen Harzarten gemischt, ohne je einen negativen Effekt bemerkt zu haben.

Üblicherweise gilt: Je größer das Instrument, desto klebriger und weicher ist das Kolophonium. Violine Kolophonium ist beispielsweise härter und weniger haftbar als Viola-Kolophonium, welches im Vergleich weicher und klebriger ist und stärker an der Saite haftet.

Ein paar Tipps und Tricks:
 

Allgemein
  • Bei sehr trockenen und/oder kühlen Bedingungen oder schlechter Bogenansprache kann es hilfreich sein klebrigeres Kolophonium zu verwenden.
  • Bei heißen Temperaturen und hoher Luftfeuchtigkeit raten wir zu härterem Kolophonium. 
  • Auf beides sollten Sie speziell achten, wenn Sie viel auf Reisen sind. Führen Sie unterschiedliche Kolophoniumarten mit.
Violine
  • Bei trockener und/oder kühlen Bedingungen oder schlechter Bogenansprache: Mischen Sie Violin- und Viola-Kolophonium, zum Beispiel unser Peter Infeld® Violin und Vision® Viola Kolophonium. Diese Kombination eignet sich hervorragend für alle Peter Infeld sowie Vision und Vision Solo Saiten. Das Verhältnis kann dabei 1 Teil Viola und 1 Teil Violine sein (ein Strich Viola-Kolophonium und ein Strich Violine-Kolophonium). 
  • Wenn Sie ein erhöhtes Bogengeräusch und damit oftmals auch bessere Tragfähigkeit des Klanges suchen, empfehlen wir, den Anteil des Viola-Kolophoniums zu erhöhen. 
  • Für eine bessere Bogenansprache und um das Pfeifen von E-Saiten zu verbessern, ist es hilfreich den Anteil des Viola-Kolophoniums zu erhöhen. 
  • Bei heißen Temperaturen und hoher Luftfeuchtigkeit raten wir zu härterem Kolophonium, bleiben Sie also bei Violin-Kolophonium.
Viola
  • Bei Violen können Sie Viola- und Cello-Kolophonium mischen.
Cello
  • Bei Celli können Sie Cello- und Bass Kolophonium jeweils im Verhältnis bis 1:1 mischen. 

 

 ZURÜCK

Können Sie Geheimnisse für sich behalten? Wir nicht.

Melden Sie sich jetzt an und verpassen Sie nie wieder interessante Artikel und Updates auf Stringtelligence!